Polisar

  Politische Lyrik oder Satire

 

   Brösel in der Bütt...2005

(oder ein vorgezogener politischer Aschermitwoch)

Helau, A'laf und l.m.a.Arsch....

Walhallamarsch....Walhallamarsch...

und wenns endlich abebbt

hier nun meen Patent-Rezept

heut kommt dit oder et küt

mal aus meener Hackerbrett-Bütt

wie eh, fleßig und emse

wie immer, als widerliche Spassbremse

ick will's mit euch eenfach mal wajen

und mia wirklich über allet kotz-erbärmlich beklajen

als erstet kratzen wah den Hohlkopp-Kit

janz schnell mal aus der allzu hohen Politik

die Suppe die s'e uns einrührten

ejal,ob de Spastisch Panisch Demolierten

oder der böse Wolf, de Bolschewisten

sajen die Central Demensen Unfugnisten

als Jewürz fügt sich wie imma schnell bei

dat Frohe Dusslige Partnerei

gemeinsam kochen sie als Jroße

jahrzehnte lang an dieser braunen Soße

selbst die Ökos-jrün, stehn nicht mehr uf Hanf

Schlips und Zwirn jewann den Krampf

in allen Himmelsrichtungen janz verkannt

nach Pusteblume Desorientierten Sozialsten hier im Land

ein Bravissimo uf unsere fleißijen Bürokraten

watt kann unsere Demokratie schon von denen erwarten

jetz woll'se ran an Diskrimination oder Migration, habt erbarmen

aber bloß widernicht für unsere Armen

watt für die Abjeordneten Beratervertrach und Diäten

wird dem Malocher jänzlich verbeten

und is' d'e Bildung endlich so desolat

schrein wieder s'e nach Führer und du wirst Soldat

och all de füllen scheuen Arbeitslosen

die rennen bald wieder rum in braunen Hosen.

für de Uni mußte jetzt kräftig zahlen

und een Kreuzchen machste och nicht mehr bei Wahlen

ob Pfeffer jrün,rot oder schwarz

man sieht jetzt den janzen klebrigen Hartz

schluß mit det schöne heitre Eheleben

jetzt darf s'e,de Ehefrau ooch für 'nen Euro,eben

und jeder Kranke,Blinde oder Krüppel

kriejt bei Faulheit eens mit dem Knüppel

ob Drogie, lesbischen Schwulies und all diese Sekten

mit Ali zu Terroristischen-Paralellgesellschaften nun aneckten

so habe ick alleet in den Topf rin jepackt

worin unser Staat ist janztief versackt

wie die Moral nun mal ist

alles in allem jroßer Mist

fülle Köche verderben den Brei

manschmal aber jenüjen och schon Zwei

Und von HARTZ IV - hör ick versteckt in weiterferne leuten:

Hyper Aktive Rechts Terroristische Züchtung,so soll ick det etwa deuten ?

die Vier im Alfahbet dat is Klar

steht dat D für Denkverbot, wie Wahr!

zum End dat Fazit jetzt zurecht

o' jeminee mia wird schlecht

hät man dat Volk 'ufs Maul jeschaut

dann wüßten si' s wat sich da zusammenbraut!

schluß mit der Sosse ,her mit den Braten!

Und unseren Politikern tu ick ,janz dringlich raten

Den Rechten nihmt man die Arjumente aus 'm Mund

läßt man dit Volk nicht Leben, wie 'n reudigen Hund !


Sylvesterspruch ins Jahr 2005

Aber geloben wir Besserung

zum Jahresende als Aufschwung

Denn wenn sie fliegen,die Raketen

dann hilft auch kein Beten.

Das ist so auch in der Politik und beim Bier

Willkommen diesmal, im Jahre Hartz vier !

                             

                                   Kreuzberg Annedunemal!

   (oder der Rückblick in die 70ziger/80ziger Zeit)

 

Tief im Südosten von Alt-Westberlin.

Nach Kreuzberg,abfeiern,da mußte hin!

Den Trampelpfad vom Leydecke bis zum Chamissoplatz,

vom Wallhalla bis Adelbert-Keller,gings och ratzfats.

 

Künstler wie Blaar,Märchen und Mühlenhaupt,

haben desöfteren Tage und Nächte hindruch und lang,

dort jeden Wirt die Zeit und och mal 'nen Bier geraubt.

Grüchteweise wurds den Bierbrauern schon bang.

 

Im Dreieck des Künstlerbermudas war,

vom York-Schlößchen über die Nulpe ins Delirium-das ist wahr!

und weit in die Nacht nach SO 36 hin.

Etliche Unverfrorene verirrten sich darin

 

Lebte Alternativ,mal Stadtindianer,mal Punk,

war allgemein langhaariger Bombenleger

auch genannt;mal mit oder ohne Bart,Bett und Schrank

War Zeitungsboten,ABMer bis Tresenneger.

 

Im Muckefuck,die Wirtin schlief fest und rein

da sprang ick hinter der Theke ein.

Dat Cafe Heinrich och nich Drogenfrei

kam öfter mal die Bullerei

 

Im Bierhimmel fielen die Besoffnen glatt raus

Viele Bierklausen waren nicht astrein

Zum lezten Heller fands die dritte Schicht heraus

das dem einsamen Gast das Leben entfleucht muß sein

 

War in der Mikro tote Hose

gings noch in die Schwarze Rose

Und zwischen San Marino und Athen

konntestes jut essen jehn

 

Die Rockmusik ist unser Glück

Die Scherben oder das Morgenrot

das Lezte auch bekannt durchs Katerfrühstück

was uns immer rettete vom Tod

 

Der 2.Juni ,Spassguerilla,RAF

so mansches war da Schleyerhaft

der Lorenz in einer lauen Sommernacht

hat dort auch mal in einem Verschlag verbracht.

 

Vom Rauchhaus hinaus übers Bethanien,

wo WG's mutierten zu vandalen als Hausbesetzer,

wie Hanf entporspross als grüne Balkongeranien,

im Saufen und Kiffen wir waren nie letzter.

 

Jeder Tag war die Parole Demo obertes Gebot

Die Knüppel schwingend Aufgelöst wurde wegen Vermumungsverbot

Was das SchwarzRot auch immer mit Kreuzberg verband

und das lag mal nicht in türkische Hand.

 

Die Häuser wurden fantasievoll Bunter.

Es lebte sich ganz locker und munter.

Ob Kinder oder Bioladen und andere Exoten.

da gabs aber noch andere Schoten.

 

Obwohl die Volkszählung ging voll daneben

und der brave Nachbarn der sich voll bekannte

nicht nur als Denuziant,zur Sicherheit geben?

Als neusten Clou,der Kontaktbereichsbeamte!

 

Hat's vom Sozi Knete jejeben,

holste schnell von Aldi was,

denn du woltes ja och weiter leben.

Als du raus kams gabs mal eben Tränengas.

 

Nun also flogen mal halt die Lebensmittel,

auf die uns beschießenden grünen-Büttel

und du in ganz schneller Hast,

per Schnittlauchtaxi in den Knast.

 

Nächtlich,von vorn und hinten Bullenpanzer!

Im Auto,mit Freunden,düstere Ahnung

Maschienengewehr im Anschlag und ein grober Anranzer

Hände hoch,Papiere her,die Rasterfandung!

 

Bauherrn,Fabrikbesitzer und Senatoren,

haben hier so vieles schon verloren.

Tu was und die Mulitkulturen

hinterließen deutlich Spuren.

 

Und an jedem ersten Mai

wie bei jeden Strassenfeste,

ging's nie ohne Polizei,

 war dit doch immer noch dat Beste?

 

Nun jing der Berj die Ehe ein!

Heute heißen se' Kreuzberg-Frierichshain.

Nur welch'et Kind wird wohl jetzt jeboren,

dit kommt mia leider nich mehr zu Ohren!

 

 

Und beim Rauch aus meener Tüte!

Dit war'n noch Zeiten,meene jüte!

 

 

 UNwort ?

 

UNnötig-das zu erklären

UNmöglich-sich dagegen zu wehren

UNerlässlich-ist es sogar

UNumgänglich-stell ich klar

 

Der UNsinn

macht der einen Sinn

Das UNheil

danach erst, macht mann's heil

Die UNschuld

verliert-garantier-an der Schuld

und der UNwert

hat der überhaupt einen Wert

 

Wir Schleudern in die UNmenge

wie UNkosten in die schmale Enge

Mathematisch spricht man von der NUllmenge

Wobei wieder in den Kosten-in der Masse - eine UNmenge!

 

Wo UNdeutsche-

UNwertes Leben gebar-

dies UNmenschliche-

stell sich als deutsches UNwort bloß dar ?

 "herrgott, nimm den leuten bitte nicht ihre denkschienen...
  sie könnten entgleisen !"

 W.K.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

Wie sich klein Fritzchen

einen Anarchisten vorstellt

 

 

 

 

 

 

                                                                        Brösel's

                                                    Neuzeitliches-Wortforschungs-

                                                                             Lexikon

                                                                                    - Teil-I

   Bedarfs-

   gemeinschaft: Neuzeitlicher Begrift für das zusamen Leben,ab zwei Menschen,zur Auflösung der

                          Familie und der entgültigen Gleichstellung aller Geschlechter,aber unterschiedlicher

                         Ausbeutungsfähigkeiten nach Stunden.

 

   Clement,:    1.) ['kle:ment]müßte im Duden zwischen Clan und Clever liegen während das

                        Lexikon nur das Wort Clematis aussagt?Waldrebe?Gattung der Hahnengewächse

                        mit kletternden Stäuchern und Stauden.Volkstümlich bedeutet clemmt o.klemmt von  

                        Klemmen und ist eine Bewegunsverspeerung.Oder dran Kleben bleiben? aus der

                        Gaunersprache zür Begründung der Freisprechung eines Diebstahlsverdachts.

                      2.) befohlener Hartz IV Chef,arbeitet nach Betonkopfmethode!

 

   Wolf-   :       Canis Lupus ,Raubtier,das sehr stark an einem Deutschen Schäferhund ähnelt,

                       aber einen dickeren Kopf u. stehts aufrechte stehende Ohren besitzt.

 

   Gang:        1.) Fortbewegungsart des Menschen o. Tieres.

                     2.) [gæi; die;engl.] Verbrecherbande.

                       Volkstümlich bedeutet,am Ganges halten,etwas in Bewegung halten!

                        Bio-Soziologisch könnte gedeutet werden,wenn ein Wolf am Ganges ist,

                       nütz es nicht nur der eigenen Arterhaltung,sonder auch der Evolution in der Form des

                        Ausmärzens und trägt somit zum Ausgleich der Erhaltung der Artenvielfalt bei.

                        Politologisch gesehen ist das: Kapitalismus pur!

 

   Hartz:           Resina,(eigl.Harze)komplizierte Gemische von organischen Stoffen,Oxydiert

                        an der Luft,ansonsten eine klebrige Sache.Neuzeitlich im Jahr 2000  auch Hartz IV

                       genannt,aufkommendeUmsortierung von Arbeitslosen und Sozialhilfeempfänger  

                        zwischen Bund und Komunen.

 

   Sanktion:      1.)[bestraffung]durch Mobilitätsentzug von Nahrungs und Bewegungsmittel,kann in

                         extrem Fällen zur Obdachlosigkeit führen,stark Suchtfördernd.

                      2.)bei1 Euro Job annahme/nicht annahme,im Sinne des Kunden der neuen Jobagenturen.

 

   Schröder:      Comicfigur[denglisch] aus den Pinats(?),jetzt Kanzler einer neuzeitlichen Republik?

                         Oberster Hartz-vier-Betonkopf führte 1 Euroarbeitsplätze ein und fordert die

                         Wirtschaft auf Arbeitsplätze zu schaffen,die fordert erst die Gewerkschaft

                          abzuschaffen..

 

                                                         -Fortsetzung folgt demnächst-

                       Der Auszug ist frei erfunden,Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen, etlichen Duden und

                                                                     Lexikas sind rein zufällig.

                                      Satiere ist eine Kunstgattung der Art Poesie und somit eine freie Kunst.

                                                                 Der Rechtsweg ist somit beschwert.

 

                                          © 2005 Werner Kelm-   www.wernerkelm.de

    Tsunami-Gedicht

              Brösel's Aschermitwoch...2004

             Zurück